Öffnungszeiten
Mo – Do 7.45–17.00
Freitag 8.00–15.00

Termine
nach Vereinbarung

Sie sind hier: Über uns > Tageschirurgie

 

Tageschirurgie

Das Wort »Tageschirurgie« scheint erst einmal etwas ähnliches zu sein wie »ambulante Behandlung«, doch es handelt sich um zwei unterschiedliche Prinzipien. Mit ambulanter Behandlung ist eine Versorgung gemeint, die nicht an eine Krankenhausaufnahme gebunden ist. Im Bereich der Proktologie sind es beispielsweise das chirurgische Entfernen in lokaler Betäubung von Hämorrhoiden oder das Abtragen von kleinen Hautwucherungen (Marisken).
Die Tageschirurgie hingegen umfasst solche Eingriffe, die normalerweise im Krankhaus durchgeführt werden, weil sie eine Narkose oder eine Nachbeobachtung benötigen. Da eine Tageschirurgie aber ein Anästhesieteam und Aufwachräume besitzt, ist sie für viele chirurgische Eingriffe eine Alternative zum Krankenhausaufenthalt. Für den Eingriff in einem Krankenhaus und in der Tageschirurgie eines niedergelassenen Arztes gelten dieselben Qualitätsstandards.
Patienten, die die Nacht vor oder nach einer Operation gerne zuhause verbringen, bevorzugen die Tageschirurgie. Da die Ärzte im Isar Enddarmzentrum rund um die Uhr telefonisch erreichbar sind, ist auch bei eventuellen Komplikationen immer schnell Hilfe da.

Im Isar Enddarmzentrum werden folgende tageschirurgische Eingriffe durchgeführt:

Operationen in Narkose

1. Enddarm- und Analregion
Das gesamte proktologische Spektrum. Dazu gehören:

  • Das Entfernen von Hämorrhoiden (nach Parks und Milligan Morgan)
  • Das Behandeln und Entfernen von Fisteln, Fissuren, Steißbeinfisteln (Pilonidalsinus), Analfisteln aller Art, sowie Abszesse der Analregion, große Abszesse der Körperoberfläche, Operationen vom Analkanal aus (transrektale Polypabtragung).

2. sterile Operationen
Alle Arten von großen Geschwülsten der Körperoberfläche, die für eine lokale Anästhesie nicht geeignet sind oder wenn die Patienten eine Vollnarkose anstelle einer lokalen Betäubung wünschen.

Endoskopien

Thomas Bachmann führt im Jahr über 1500 Darm- und Magenspiegelungen (Endoskopien) durch. Wenn die Patienten es wünschen, erhalten sie zuvor eine leichte Schlafspritze. Zeigt sich durch die Spiegelung ein Adenom oder ein Polyp, können diese im selben Arbeitsgang entfernt werden.