Öffnungszeiten
Mo – Do 7.45–17.00
Freitag 8.00–15.00

Termine
nach Vereinbarung

Sie sind hier: Darmgesundheit > Analhygiene

 

Analhygiene

Klorolle Papier und Wasser – reicht meistens.

Wie reinigt man sich nach dem Stuhlgang? In unserem Kulturkreis ist es üblich, dazu Toilettenpapier zu nehmen, wogegen auch nichts einzuwenden ist. Allerdings möchten einige Menschen besonders gründlich sein und benutzen Feuchtigkeitstücher, die Waschsubstanzen enthalten. Von dieser Methode ist abzuraten, da man so die schützende Fettschicht am After mit wegputzt. Damit wird die Haut angreifbar für Keime. Wenn der After mit trockenem weichem Toilettenpapier nicht sauber wird, können Sie das Papier mit klarem Wasser anfeuchten und dann wischen. Unverzichtbar ist das anschließende sorgfältige Trockentupfen.

Das ähnliche Prinzip gilt für die Analhygiene unter der Dusche. Es ist auch hier völlig unnötig, den After einzuseifen und zu shampoonieren, außer vielleicht, wenn er durch einen Schmierstuhl schwer zu reinigen ist. Aber im Normalfall genügt auch hier klares Wasser ohne Seife. Beim Reinigen unter der Dusche gilt für Frauen übrigens die gleiche »Reinigungsrichtung« wie mit dem Toilettenpapier: Immer von vorne nach hinten wischen. Es macht dem After nichts aus, Keime aus der Vagina zu erhalten, wohl aber umgekehrt. Oft sind Colibakterien Ursache einer Vaginalinfektion. Colibakterien, aber auch Klebsiella und andere Darmkeime finden zudem schnell den Weg über die Harnröhre in die Harnblase und in die Nierenbecken. Hier können sie zuerst eine Harnwegsentzündung bis hin zur gefährlichen Nierenbeckenentzündung hervorrufen. Also immer in die richtige Richtung wischen. Auch bei der Sexualität gilt es, diese Reihenfolge – erst Vagina, dann After – zu beachten.

Foto: Jens Götzke, Pixelio